Skip to content

Über den:die Ex hinwegkommen: 5 wirkungsvolle Rituale für eine Trennung

Featured image
Twitter button Facebook button LinkedIn button

Über den Ex hinwegkommen, ist keine einfache Aufgabe. Diese fünf Trennungsrituale können dir dabei helfen, den Liebeskummer zu überwinden.

Das erste „Ich liebe dich“, der Blickkontakt, wenn das gemeinsame Lied läuft, die feierliche Übergabe des Wohnungsschlüssels, das Dinner am Jahrestag, das Anstecken des Verlobungsrings: Es gibt unzählige Rituale, mit denen Menschen ihre Liebe zelebrieren. Sie markieren wichtige Meilensteine einer Beziehung oder Ehe und stärken die Verbundenheit zwischen den Partner:innen. Doch was, wenn diese einstmals tiefe Liebe eines Tages zerbricht? Dann endet die Zweisamkeit und die vormals fest Verbundenen stehen plötzlich alleine da. Nach einer Trennung fühlen wir uns oft isoliert und haltlos. Rituale können in dieser schweren Lebensphase ebenso bedeutungsvoll sein wie zu Beginn oder während einer Beziehung. Sie geben uns die verloren gegangene Stabilität zurück und können dabei helfen, über den oder die Ex hinweg zu kommen. Und mehr noch: Rituale lassen uns verstehen, dass die Beziehung zwar vorbei ist, aber wir selbst nicht am Ende sind. Im Gegenteil: Jede Trennung ist immer auch ein Neubeginn. 

Doch bis wir das erkennen, ziehen meist viele tränenreiche Wochen oder gar Monate ins Land. Das erlebe ich in meiner Coachingpraxis immer wieder: Beinahe täglich erreichen mich Nachrichten von Klient:innen, denen es nicht gelingt, einen Trennungsprozess abzuschließen und den oder die Ex loszulassen. Es gibt leider kein Geheimrezept und erst recht keinen Schalter dafür. Doch meiner Erfahrung nach machen besonders die folgenden fünf Rituale einen Abschied leichter und können Betroffenen somit helfen, Selbstsicherheit zurückzugewinnen und ihr Glück wieder in die Hand zu nehmen.

#1 Sich von Persönlichem trennen 

In Filmen erleben wir Trennungen oft so: Sie wirft wutentbrannt seine Reisetasche aus dem Fenster und die geliebte Gitarre gleich hinterher. Oder er trottet mit hängenden Schultern und einer mit seinen Habseligkeiten gefüllten Box unterm Arm von dannen. Was für ein Klischee, denken wir beim Zuschauen. Doch in Wahrheit werden wir Zeuge eines wertvollen Trennungsrituals. 

Das Schlafshirt, die Lieblingstasse, das gerahmte Foto aus dem letzten Thailandurlaub, die Bettlektüre … – jede Kleinigkeit, die wir im Laufe der Beziehung mit dem:der Partner:in teilen, trägt unsere DNA. Geht die Beziehung in die Brüche, kann es sinnvoll sein, sich im ersten Schritt von all dem Materiellen des Partners oder der Partnerin zu trennen. Die Erinnerungsstücke in eine Kiste zu packen und sie entweder tief im Schrank zu vergraben oder sie an den:die Besitzer:in zurückzugeben. Warum das Box-Ritual hilft? Loslassen hat immer auch etwas mit loswerden zu tun. Also das, was einstmals Teil von uns war, jetzt aber nicht mehr zu uns gehört, aktiv abzustoßen. Gleiches gilt übrigens für digitale Erinnerungen: Nimm dir bewusst einen Abend Zeit und verbanne gemeinsame Fotos von deinem Handy. 

#2 Bewusst Abschied nehmen

Eine Trennung kommt einem kleinen Tod gleich. Sie bedeutet den Verlust eines geliebten Menschen. Und ähnlich wie wir von Verstorbenen Abschied nehmen, kann es helfen, dem oder der Ex-Partnerin mit einem Ritual symbolisch Lebewohl zu sagen. Häufig wollen wir eine Trennung nicht wahrhaben und halten lange weiter an der Beziehung fest. Das zieht unnötiges Leid nach sich. Wenn du ernsthaft über deine:n Ex hinweg kommen willst, musst du Abschied nehmen. Und je bewusster du das tust, desto leichter fällt es dir, loszulassen.

Für dein „Auf (nimmer) Wiedersehen“ kannst du beispielsweise an den Ort fahren, an dem ihr zusammen gekommen seid oder euch zum ersten Mal geküsst habt. Oder du schreibst einen Abschiedsbrief, den du selbstverständlich niemals abschicken musst. Dieses Ritual gilt allein dir. 

#3 Selbstfürsorge betreiben

Eine Trennung hinterlässt eine große Lücke. Jede Minute, die du bisher mit deinem:deiner Partner:in verbracht hast, steht dir nun frei zur Verfügung. Ebenso wie der Platz auf dem Sofa oder im Bett neben dir, der bislang von ihm oder ihr gefüllt war. Dieses Mehr an Zeit und Raum kann im ersten Moment erschrecken und überfordern. Deshalb rate ich jedem:jeder frisch Getrennten, sich ein paar Rituale der Selbstfürsorge bereitzulegen: Dinge, die dir Freude machen; Routinen, die deinem Körper und deiner Seele gut tun. 

Das kann Sport sein, eine bestimmte Musik, Filme oder Serien, Sushi oder dein Lieblingsgebäck, Wellness, Journaling und Meditation oder auch eine Reise. Mache dir bewusst: In einer Beziehung geht es viel um Kompromisse und die eigenen Bedürfnisse gehen häufig unter. Jetzt hast du die Chance, dir selbst die volle Aufmerksamkeit zu schenken. Lies hier alles zum Thema Selbstliebe lernen

#4 Die Verbindung zu anderen suchen

Ein Gefühl, das beinahe jede:r nach einer Trennung empfindet, ist Einsamkeit. Wir fühlen uns mit unserem Schmerz, unseren Sorgen und Ängsten komplett allein. Dabei sind Trennungen genauso normal und alltäglich wie erste Dates. Heißt, du bist ganz und gar nicht allein damit. Es gibt Millionen von Menschen, die Ähnliches durchlebt haben oder gerade erleben. 

Deshalb rate ich all meinen Klient:innen, sich nach dem Ende einer Beziehung möglichst früh mit anderen zu treffen. Ein besonders wirkungsvolles Ritual kann eine Art „Trennungs-Party“ sein. Lade deine engsten Freund:innen zu dir ein, teile deine Geschichte und lass dir umgekehrt ihre erzählen. Trennungen sind kollektive Erfahrungen. Wir können voneinander lernen und uns gegenseitig Halt geben, wenn wir den Mut aufbringen, uns zu öffnen und in Verbindung zu gehen.

#5 Grundlegende Antworten finden

Wenn du eine Ex-Beziehung abschließen und über den oder die Ex hinweg sein willst, darfst du erkennen, dass jeder Mensch für sein eigenes Glück verantwortlich ist. Es ist an der Zeit, dir selbst ein paar grundlegende Fragen zu stellen. Eines der wichtigsten und effektivsten Rituale einer Trennung ist meiner Erfahrung nach die Selbstreflexion. Denn um wieder handlungsfähig zu werden, gilt es, Verantwortung für deinen Anteil an der Situation zu übernehmen. 

Frage dich: Welche eigenen Bedürfnisse hast du innerhalb der Beziehung unterdrückt? Wo hast du dich selbst oder deine:n Partner:in übersehen? Welche Handlungsmuster und Entscheidungen haben zur Trennung geführt? Nimm dir bewusst Zeit für die Antworten oder, besser noch, hole dir Hilfe von einem Beziehungscoach. Ich verspreche dir: Am Ende dieses Rituals wirst du guten Gewissens weiterziehen und deine Entwicklung dazu nutzen können, um eine neue Liebe anzuziehen. Wenn auch du dir Unterstützung in Beziehungsfragen wünschst, stehen wir dir zur Seite. Nimm gerne unverbindlich Kontakt mit uns auf. 

Hier findest du alle Artikel zum Thema Trennung.

Form image

Kostenloser Zugang: Beziehungsglück in 3 Schritten

Stell dich deiner Love Life Challenge und lerne das Wichtigste über Selbstliebe, Paarkommunikation und Harmonie in einer modernen Beziehung!

Apropos - Über den:die Ex hinwegkommen: 5 wirkungsvolle Rituale für eine Trennung

Für individuelle Anliegen, und Fragen zu unseren Programmen, buche ein kostenloses Erstgespräch. Für deine Anregungen, Kommentare und Feedback zu diesem Artikel, schick uns eine Nachricht. Gerne kannst du diesen Artikel in deinem Netzwerk teilen! SozialDynamik – Entdecke dich selbst und kreiere Beziehungen, die du liebst.

Gewinne eine klare Sicht auf dein Beziehungsleben

Abonniere jetzt unseren Newsletter. Du bekommst regelmäßig für dich relevante Inputs und baust dir so Schritt für Schritt ein neues Mindset auf.