Skip to content

10 Gründe, warum Männer die Lust auf Sex verlieren

Featured image
Twitter button Facebook button LinkedIn button

Du möchtest gerne mit deinem Mann schlafen, doch er will keinen Sex mehr? Zehn Gründe, warum ein Mann keine Lust auf Sex hat und was helfen kann.

Wenn Paare zu uns ins Paarcoaching kommen, ist eines ihrer größten Probleme oftmals, dass sie keine Lust mehr auf Sex miteinander haben. Sie sind mit ihrer Beziehung unzufrieden, die Kommunikation ist schwierig geworden, der Alltag bedeutet mehr Last als Freude und an leidenschaftlichen Sex ist nicht mehr zu denken. Dass weder die Männer noch die Frauen mit einer solchen Situation zufrieden sind, ist nur allzu verständlich, denn klar: Eine Beziehung soll nicht belasten, sondern uns glücklich machen.

In meinen vielen Gesprächen mit Klientinnen und Klienten zu diesen Themen zeigt sich immer wieder, dass es ähnliche Muster sind, die dazu führen, dass die Beziehung in eine Krise rutscht und die Lust auf Sex miteinander schwindet. Meine Erfahrung ist aber auch:

Dass die Lust auf Sex verschwunden ist, muss noch lange nicht bedeuten, dass die Beziehung am Ende ist.

In einem früheren Artikel habe ich bereits beleuchtet, warum Frauen die Lust auf Sex verlieren und was ihnen helfen kann, wieder Lust auf Intimität zu bekommen. Hier zehn häufige Gründe, warum Männer keine Lust auf Sex haben – und was bei ihnen dagegen helfen kann:

1. Grund: Erschöpfung

Sex ist Männern zweifellos wichtig. Sie lieben es, sich sexuell attraktiv zu fühlen und von der Frau ihres Herzens begehrt zu werden. Doch wie viel Lust auf Sex ein Mann auch haben mag, Männer sind keine Automaten. Wird der Stress im Alltag zu groß, schwindet auch bei ihnen die Lust auf Sex. 

Konkretes Fallbeispiel aus einem Klientengespräch

Richard, 37, (Name geändert) kam ziemlich verzweifelt zu mir. „Dominik“, erzählte er, „ich weiß nicht mehr weiter. Ich liebe meine Frau über alles, ich liebe das Leben mit ihr und möchte mit ihr alt werden. Doch in letzter Zeit wird mir alles immer mehr zu viel. Ich muss unheimlich viel arbeiten, zu Hause haben wir mit unseren Kindern viel zu tun, dazu der Haushalt. Ich komme kaum noch dazu, mich mal zu entspannen. Für uns als Paar bleibt bei all dem Stress kaum noch Zeit. Wir küssen uns kaum noch, Sex haben wir schon lange nicht mehr gehabt. Ganz ehrlich: Ich habe meistens auch gar keine Lust mehr auf Sex. Ich bin nur noch platt. Aber ich sehe, wie enttäuscht meine Frau darüber ist. Ich weiß, dass sie sich wünscht, von mir mehr begehrt zu werden und fühle mich auch da unter Druck.“

In einer derart belasteten Situation ist es nur natürlich, dass die Lust auf Sex schwindet. Und sie schwindet umso mehr, wenn der innere Druck, Lust haben zu müssen, immer größer wird. Richard und seine Frau brauchen dringend ein ehrliches Gespräch und eine gemeinsame Strategie, um ihre Beziehung vor dem Alltagsfrust zu retten.

Doch bevor du jetzt denkst: Bitte nicht schon wieder reden, das hat schon bisher nix gebracht. „Ich gebe dir da völlig recht. Vom drüber reden allein gehen die Alltagssorgen sicherlich auch nicht weg. Die richtige Kommunikation und ein klärendes Gespräch auf Augenhöhe helfen, die Situation von all den unausgesprochenen Sorgen und Ängsten zu befreien, die eine Beziehung in einer solchen Situation zusätzlich belasten. Denn vordergründig geht es um den Sex, aber in der Tiefe leiden Richard und seine Frau nicht nur unter einem Mangel an Leidenschaft, sondern sie haben Angst davor, nicht mehr genug zu sein und geliebt zu werden. Sich hier mit ganz viel Offenheit und Verständnis zu begegnen, diese Sorgen offen auszusprechen und miteinander zu besprechen, was das Leben schwer macht und was helfen könnte, ist schon ein ganz wichtiger Schritt, der große Erleichterung bringen kann. Danach könnt ihr als Paar beschließen, eurer Intimität erst einmal auf andere Weise Raum zu geben.

Belasst es für eine Zeit bei Streicheln, Umarmungen, miteinander auf der Couch kuscheln, ohne großen Druck, dass daraus noch mehr werden muss. Gönnt euch liebevolle Berührungen und Zärtlichkeit und versucht ganz bewusst, ineinander die Menschen zu sehen, in die ihr euch verliebt habt, um dem ursprünglichen Zauber eurer Liebe wieder Kraft zu geben.

Im nächsten Schritt könnt ihr zusammen überlegen, wie ihr euren Alltag so erleichtern könnt, dass wieder mehr Raum für euch als Paar bleibt. Braucht es eine berufliche Neuorientierung? Eine Reduzierung der Arbeitszeit? Ist das finanziell machbar? Welche Möglichkeiten der Unterstützung gibt es sonst? Wo könnt ihr zeitliches Engagement reduzieren, um mehr Raum für euch als Paar zu gewinnen? Wenn ihr euch dazu einen unabhängigen Blick von Außen auf eure Situation wünscht, stehen euch die Coaches von SozialDynamik gerne beratend zur Seite. Hier könnt ihr einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch vereinbaren.

Richard hat in Absprache mit seiner Frau seine Arbeitszeit etwas reduziert, um mehr Zeit für sich zu bekommen. Diese frei gewordene Zeit verbringt er nach seinen Wünschen, ob zur Erholung, zum Freunde treffen, zum Sport oder zum Bücher lesen. Die Familie hat sich errechnet, dass ihr Budget das verkraften kann und Richard hat endlich wieder Luft, um neue Energie zu tanken. Diese neue Energie macht es ihm auch leichter, seiner Frau hin und wieder Freiräume zu schaffen, indem er die Kinder komplett übernimmt. Das Liebesleben von ihm und seiner Frau hat von dieser Lösung sehr profitiert.

 

2. Grund: Unzufrieden mit dem eigenen Körper

Mit dem eigenen Körper unzufrieden zu sein, ist ein Thema, das auch viele Männer betrifft. Ob im TV, auf Plakaten oder Zeitschriften-Covern: Auch sie werden täglich mit Bildern von Männern konfrontiert, die mit Muskelpaketen strotzen und sich wie James Bond, im schicken Anzug und stets Herr der Lage, mit perfekt proportionierten Damen in glänzenden Abendkleidern umgeben. Während er selbst vom ganz normalen Wahnsinn überlastet ist und dank der Feierabendbiere ein runder Bauch unter den Knöpfen spannt, können solche Bilder auch bei dem selbstbewusstesten Mann für Unsicherheit sorgen. Dass ein Mann mit Selbstzweifeln im Kopf abends leidenschaftlich über seine Frau herfällt, ist eher unwahrscheinlich.

Wie du als Frau deinem Mann in einer solchen Situation helfen kannst: Begegne ihm liebevoll und nimm seinen Selbstzweifeln den Wind aus den Segeln. Niemand kann in allen Bereichen immer 100 Prozent geben. Sage ihm, dass er begehrenswert für dich ist, bestenfalls lässt du es ihn spüren, durch Gesten und Worte.

Nimmt seine Selbstkritik zu sehr überhand, darfst du dem destruktiven Verhalten deines Partners aber auch Grenzen setzen und ihm sagen, dass es dir weh tut, dass er so negativ über sich denkt und spricht. „Es macht mich traurig, wenn du so schlecht über dich und deinen Körper sprichst. Für mich bist du ein wunderbarer und begehrenswerter Mann. Bitte lass uns gemeinsam überlegen, was wir dafür tun können, dass du dich wieder besser fühlst.“

Insbesondere wenn sein Körper sich so sehr verändert, dass du keine Lust mehr hast, mit ihm intim zu werden, ist es auch höchste Zeit, ein ehrliches Gespräch zu suchen. Es ist natürlich extrem unangenehm, aber bei einer solchen Entwicklung immer nur weiter zu schweigen und auf den Sex in der Beziehung zu verzichten, weil alles andere soweit passt, geht auf Dauer sicher schief.

3: Grund: Selbstzweifel des Partners:der Partnerin

Männer fühlen sich zu selbstbewussten Frauen hingezogen. Denkt sie ständig negativ über sich und spricht auch ihm gegenüber immer wieder schlecht über sich, ihr Leben und ihr Äußeres, wird sein Feuer für sie unweigerlich mit der Zeit verlöschen. Wenn du dich als Partnerin hier angesprochen fühlst, ist es an dir, an deiner Selbstliebe zu arbeiten.

Auch wenn ein Partner uns noch so sehr liebt, wenn wir uns selbst nicht lieben, werden wir kein erfüllendes Liebesleben leben können.

Selbstverständlich können sich Partner:innen gegenseitig unterstützen, wenn es beispielsweise darum geht, abzunehmen oder mit neuen Kleidern einen neuen Wohlfühllook zu kreieren, doch den Anfang darf jeder für sich selbst machen. Wir müssen es uns selbst wert sein, etwas für uns zu tun, damit es uns besser geht.

Erfolgreiche Menschen lernen gerne wie sie sich verbessern können. Bei anhaltenden Problemen um Hilfe zu bitten, ist keine Schande, sondern ein Zeichen von Intelligenz. Ein Coach oder Mentor hilft dir dabei, das umzusetzen und deinen persönlichen Weg zurück zu Leichtigkeit und Selbstvertrauen bis zum Ziel zu gehen.

4. Grund: Langweiliger Sex

Keine Frage, oft genug lässt uns der Alltag keinen Kopf für kreative Liebesspiele. Doch wer langfristig eine glückliche und leidenschaftliche Beziehung mit der Liebe seines Lebens führen möchte, muss etwas dafür tun, damit der Sex nicht automatisch langweilig wird.

Egal, wie sehr wir etwas lieben, wiederholen wir es immer wieder auf die genau gleiche Weise wird es vorhersehbar und irgendwann geht der entscheidende Kick verloren.

Das Verrückte dabei ist: Wir wünschen uns nichts so sehr, von dem Menschen unseres Herzens begehrt und auf verschiedenste Weise verführt zu werden, doch wir trauen uns kaum, mit dem- oder derjenigen darüber zu sprechen, was wir uns wirklich wünschen! Dabei neigen Männer und Frauen auch zu einer gewissen Bequemlichkeit. Sie beschweren sich darüber, dass der:die Partner:in zu wenig Lust hat und in Sachen Sex zu einfallslos ist, kommen in Wahrheit selbst aber auch nicht aus dem Quark.

Macht Sex und lustvolle Begegnungen wieder mehr zur Priorität in eurer Partnerschaft und entwickelt einen Plan, um euer Sexleben neu zu beleben. Abenteuer, Freiheit und Überraschungen – in diesem Artikel verrate ich dir mehr dazu, wie du trotz Liebe lebenslang wahre Leidenschaft mit deinem Partner oder deiner Partnerin leben kannst:

Grandioser Sex trotz Liebe: Wie du lebenslange Leidenschaft lebst

 

5. Grund: Zu hoher Erwartungsdruck

Jetzt habe ich viel dazu geschrieben, was wir alles tun müssen, um guten Sex zu haben, aber Fakt ist: All das Gerede darüber, was im Bett (oder anderswo) passieren müsste, damit der Sex wieder gut wird, kann auch absolut überfordern. Ob Mann oder Frau, wer das Gefühl hat, er muss als Zirkusakrobat:in durchs Schlafzimmer fliegen, dabei Rosenblätter streuen und blinkende Unterwäsche tragen, um sexuell attraktiv zu werden, der wird verständlicherweise die Lust auf das ganze Chichi verlieren. Darum möchte ich hier ganz klar sagen: Ihr müsst euch nicht sonst wie verbiegen, um guten Sex zu haben.

Wir Coaches von SozialDynamik sehen Sex als einen Ort, an den Paare gemeinsam gehen, um sich zu verbinden, sich gegenseitig verwöhnen und mit Leidenschaft ihre Liebe zu einander ausleben. Damit die Liebe zwischen Mann und Frau fliessen und dauerhaft gelingen kann, müssen Paare lernen ihr Sexleben zu beschützen und es nicht durch Stress, Selbstzweifel oder hinderliche Gewohnheiten kaputt zu machen.

 

6. Grund: Fremdverliebt

Es ist leider Fakt, dass auch das passieren kann: Er oder sie verliebt sich in jemand anders und lässt sich zu einem Seitensprung oder sogar einer langen Affäre verleiten. Dass der Partner keine Lust mehr auf Sex mit der eigentlichen Partnerin hat, kann ein deutliches Indiz dafür sein, dass er sich fremdverliebt hat. Eine solche Affäre kann das Aus für die jeweilige Beziehung bedeuten, sie muss es aber nicht. Fliegt der Betrug auf oder wird vom Fremdgeher selbst offenbart, gibt es drei Möglichkeiten:

1: Der Fremdgeher begreift seinen Seitensprung als Signal dafür, dass die aktuelle Beziehung ihm nicht mehr das gibt, was er braucht, um glücklich zu sein und beendet diese, um eine neue Beziehung aus der Affäre aufzubauen.

2: Der Fremdgeher begreift den Betrug als Zeichen dafür, dass er sein Leben grundsätzlich neu überdenken und sortieren muss und möchte erst einmal eine Zeit komplett für sich sein, um zu verstehen, warum es so weit kommen konnte und wie eine Beziehung für ihn in Zukunft sein müsste, damit sich eine solche schmerzhafte Situation nicht wieder entwickeln kann.

3: Sowohl der Fremdgeher als auch die betrogene Partnerin begreifen den Seitensprung oder die Affäre als einen gewaltigen Warnschuss, der ihre Beziehung zwar enorm ins Wanken bringt, sie aber nicht zerstören soll. Den Betrug zu verzeihen und gemeinsam zu verstehen, warum es dazu gekommen ist und wie die Beziehung sich verändern muss, ist eine enorme Herausforderung, die aber gelingen kann, wenn auf beiden Seiten der Wille dazu da ist. Wir haben sehr viel Erfahrung im Bereich „Seitensprung verzeihen” und begleiten euch gerne dabei, diesen Weg zu gehen.

Mehr zu diesem Thema: Seitensprung verzeihen: Lohnt es sich, zu vergeben?

7. Grund: psychische Verletzungen

Im Laufe einer Beziehung kann es passieren, dass wir uns gegenseitig derart emotional verletzen, dass tiefe Wunden in unserer Psyche entstehen. Besonders wenn wir uns im Streit gegenseitig immer wieder abwerten und alles infrage stellen, das uns bis dahin verbunden hat, bleiben oftmals auch nach der Versöhnung Risse in unserem Beziehungsgeflecht, die mit der Zeit immer größer werden und der Liebe nachhaltig schaden. Solche emotionalen Verletzungen sind selbstverständlich Gift für jede Form der Leidenschaft. Wer das Gefühl hat, dass solche Verletzungen ein Thema sind, seine Beziehung aber retten möchte, sollte sich unbedingt professionelle Hilfe suchen, um diese Verletzungen der Vergangenheit aufzudecken und zu verarbeiten.

8. Grund: Körperliche Schmerzen

So mancher Mann leidet unter körperlichen Schmerzen, nimmt sich aber nicht die Zeit dafür, diesen Schmerzen anzugehen. Ob Rückenschmerzen vom vielen Tragen, Kopfschmerzen von zu vielen Sorgen oder auch Schmerzen im Intimbereich, all diese Beschwerden können einem Mann sehr zu schaffen machen und natürlich auch jede Lust auf Sex untergraben. Dass Männer nicht so wahnsinnig gerne zum Arzt oder zur Ärztin gehen, trägt natürlich nicht dazu bei, solche Probleme schnell zu lösen. Ich will hier keine Klischees bedienen, aber manchmal kann ein liebevoller bis deutlicher Schubs des Partners oder der Partnerin möglicherweise doch helfen, damit ein Mann sich die Zeit nimmt, um körperliche Schmerzen mit fachärztlicher Unterstützung loszuwerden. Das Liebesleben wird es danken.

9. Grund: Trauer

Wer eine Partnerschaft für das Leben eingeht, erlebt miteinander die schönsten Zeiten, aber auch die schwersten. Der Verlust von Familienmitgliedern, Freund:innen, Bekannten oder Kolleg:innen bringt tiefe Trauer mit sich, die oft kaum noch Raum lässt für die Liebe. Doch uns gegenseitig beizustehen in solch dunklen Zeiten, ist das, was unsere menschlichen Beziehungen aus- und unsere Verbindungen stärker macht. Und nach der Zeit der schweren Trauer kann gerade dieses Wissen um die Stärke unserer Beziehungen auch in schweren Zeiten unserer Liebe und auch unserer Leidenschaft eine noch viel tiefere Bedeutung geben.

10. Grund: Unerfüllter Kinderwunsch

Es ist eine der allerschlimmsten und belastendsten Erfahrungen für ein Paar, wenn der Wunsch nach einem Kind entsteht, aber nicht in Erfüllung geht. Oftmals bedeutet ein unerfüllter Kinderwunsch eine lange Leidenszeit, die dazu führen kann, dass das Liebesleben jegliche Unbeschwertheit verliert. Darum ist es absolut empfehlenswert, sich auf einem solchen Weg von einem erfahrenen Coach begleiten zu lassen, der darum weiß, wie belastend das Thema Kinderwunsch für Paare sein kann und euch begleitet, diesen Weg mit Liebe und Zuversicht zu gehen, ohne euch dabei womöglich zu verlieren.

Wenn du in einem dieser zehn Punkte dich und deinen Partner wiedererkennst und dir professionelle Unterstützung bei der Lösung eurer Probleme wünschst, stehen wir Coaches von SozialDynamik dir gerne und schnell in einem kostenlosen Erstgespräch zur Seite – ob per E-Mail, am Telefon oder auch per Videocall. Hier kannst du uns unverbindlich kontaktieren.

Hier findest du alle Artikel zum Thema „Erfüllte Sexualität“.

Form image

Kostenloser Zugang: Beziehungsglück in 3 Schritten

Stell dich deiner Love Life Challenge und lerne das Wichtigste über Selbstliebe, Paarkommunikation und Harmonie in einer modernen Beziehung!

Apropos - 10 Gründe, warum Männer die Lust auf Sex verlieren

Für individuelle Anliegen, und Fragen zu unseren Programmen, buche ein kostenloses Erstgespräch. Für deine Anregungen, Kommentare und Feedback zu diesem Artikel, schick uns eine Nachricht. Gerne kannst du diesen Artikel in deinem Netzwerk teilen! SozialDynamik – Entdecke dich selbst und kreiere Beziehungen, die du liebst.

Gewinne eine klare Sicht auf dein Beziehungsleben

Abonniere jetzt unseren Newsletter. Du bekommst regelmäßig für dich relevante Inputs und baust dir so Schritt für Schritt ein neues Mindset auf.