Living apart together: Muss man als Paar zusammenziehen?

Masha Hell-Höflinger 05 Sep Glückliche Beziehung führen 0 Kommentare

Immer mehr Paare wohnen in getrennten Wohnungen. Was das mit der Beziehung macht und warum man als Paar nicht zusammenleben muss.

Eine Frage, die in Gesprächen mit in meinen Klient:innen immer wieder auftaucht, ist die, ob man als Paar irgendwann zusammenziehen „muss“. Nicht nur der soziale Zwang, Konventionen, und das „was die anderen wohl darüber denken“, wenn ein Paar auch nach Jahren noch in getrennten Wohnungen lebt, spielen dabei eine Rolle. Viele Paare haben vor allem auch Angst davor, dass die Beziehung unweigerlich stagniert und sich nicht weiterentwickeln kann, wenn man dem Alltag in den gemeinsamen vier Wänden aus dem Weg geht. Ist diese Angst begründet? Verhindert das getrennte Wohnen echte Nähe? Das will ich versuchen, hier zu klären.

Zusammenziehen? Es gibt keine „Norm“ für deine Bedürfnisse

Für viele Paare stellt das Zusammenziehen einen wichtigen Meilenstein in der Beziehung dar. Kein Wunder, denn früher zog man vor allem dann zusammen, wenn man verheiratet war. Das ist heute natürlich schon längst nicht mehr so. Als Single bekommt man (zum Glück) genauso eine Wohnung wie verheiratete Paare, und selbst wenn ein Paar nach einiger Zeit des Zusammenlebens für sich beschließt, wieder auseinanderzuziehen, muss das noch nicht das Ende der Beziehung bedeuten. Aus diesem Grund solltest du das Zusammenziehen nicht größer machen, als es ist.

Manche Menschen brauchen viel Nähe, andere brauchen immer wieder einen Rückzugsort. Was brauchst DU? Diese Frage solltest du dir stellen, wenn es darum geht, ob du mit deinem Partner oder deiner Partnerin zusammenziehen solltest oder nicht.

Dass möglicherweise gerade viele andere Paare zusammenziehen, ist jedenfalls kein zwingender Grund für euch, das auch zu tun.

Living apart together: Die Vorteile 

Zusammen sein, aber getrennt wohnen? Wenn man sich Umfragen anschaut, ist dieses Modell auf dem Vormarsch: Rund 10 Prozent der Paare in Westeuropa, Kanada, Neuseeland und den USA leben in getrennten Wohnungen. ‚Living apart together‘, nennt sich das Modell, das früher vor allem in Künstler- und Intellektuellenkreisen gelebt wurde. Was von Woody Allen und Mia Farrow vorgelebt wurde, wird heute für immer mehr Paare zur gelebten Realität, denn so bleibt man auch in einer Beziehung autonom, kann all die Vorteile einer eigenen Wohnung samt Me-Time genießen, während man gleichzeitig die Intimität einer Beziehung hat. Beides zu seiner Zeit und immer dann, wenn einem danach ist.

Was so erst einmal sehr positiv klingt, hat aber auch eine Schattenseite: Nicht alle Paare, die getrennt leben, tun dies aus reiner Überzeugung. Es gibt auch Paare, die in getrennten Wohnungen leben, weil sie Angst vor dem Zusammenziehen haben, weil sie fürchten, der Partner würde so Seiten an ihnen entdecken, die nicht liebenswert sind, und die den Partner deshalb immer ein Stück auf Abstand halten. 

Was, wenn du zusammenziehen willst, dein Partner aber nicht?

…. und was, wenn dein Partner oder deine Partnerin dich am liebsten immer um dich haben möchte, du aber deine eigenen vier Wände brauchst?

Das Bedürfnis nach Nähe und Distanz in einer Beziehung ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und sagt nichts über die Qualität einer Beziehung aus. Schwierig wird es nur dann, wenn deine Bedürfnisse und die Bedürfnisse deines Partners oder deiner Partnerin nicht zusammenpassen. Sehnst du dich nach Nähe und zieht sich dein:e Partner immer wieder zurück, wirst du dich wahrscheinlich irgendwann verletzt fühlen. Gleichzeitig kann dein Partner oder deine Partnerin sich schnell eingeengt fühlen, wenn du immer wieder Nähe einforderst. Noch komplizierter wird es selbstverständlich, wenn es an das Thema Familienplanung geht. 

Aus diesem Grund solltest du deine Wünsche und Befürchtungen frühzeitig kommunizieren, wenn das Thema Zusammenziehen in eurer Beziehung relevant wird.

Je früher ihr darüber redet, was ihr in Sachen gemeinsame Wohnung und Beziehung voneinander erwartet, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, in dieser Beziehung glücklich zu werden.

Zusammenziehen oder getrennte Wohnungen: Wie wär es mit einem Kompromiss?

In einer Beziehung müssen viele Themen immer wieder neu verhandelt und Kompromisse eingegangen werden. Seid ihr euch uneinig, ob ihr zusammenziehen wollt oder nicht, könnte eine Wohnung mit einem eigenen Zimmer eine Möglichkeit darstellen, in der Beziehung Distanz zu wahren. Beziehungen leben zudem von Veränderungen und auch eine gemeinsame Wohnung kann wieder getrennt werden, ohne dass ihr euch als Paar deshalb trennen müsst.

Du bevorzugst dennoch das Modell „Living apart together?“

Dann lass dir gesagt sein, dass das völlig okay ist! Natürlich ist es schön, wenn beide Partner möglichst viel Zeit miteinander verbringen wollen – doch daraus Schlüsse auf die Beziehung zu ziehen, ist verkehrt.

Jeder Mensch hat sein eigenes Bedürfnis nach Nähe und Distanz. Manche brauchen mehr Freiraum, andere möchten den Partner oder die Partnerin am liebsten 24 Stunden um sich haben. Lass dich davon nicht irritieren.

Nur weil dein:e Partner:in und du nach außen hin „ganz nah“ seid, heißt es nicht, dass ihr euch innerlich nahe seid – und letzten Ende ist es doch das, worauf es ankommt.

form-image-left-laptop-

Kostenloser Zugang: Beziehungsglück in 3 Schritten

Lerne mehr über Selbstliebe, Paarkommunikation und Harmonie in einer modernen Beziehung

Neueste Beiträge